Lüftungsanlagen

Vor allem in neuen Gebäuden mit sehr guter Isolation gegen Wärmeverluste ist der nötige Luftaustausch, um Schimmelbildung zu vermeiden und eine gesunde Luftqualität zu erhalten, nicht mehr gewährleistet. Selbst durch regelmäßiges Lüften ist der benötigte Luftwechsel in den Wohn- und Schlafräumen nur schwer zu erreichen. Deshalb ist hier vor allem im Neubau, aber auch bei Wärme-Dämm-Sanierungen im Bestand, eine Lüftungsanlage, die für einen zugluftfreien, kontrollierten Austausch der Luft sorgt, von großem Vorteil.

Eine zentrale Lüftungsanlage entzieht der Wohnung die Abluft über Küche, Bad und WC und führt über die Wohn- und Schlafräume Frischluft zu.

Die wärmere Abluft wird genutzt, um die kältere Frischluft bereits beim Eintritt ins Haus anzuwärmen, so dass im Vergleich zum normalen Lüften über das Fenster Heizenergie eingespart wird.

Spezielle Filter im Lüftungsgerät sorgen während der Pollensaison für ein angenehmeres Raumklima für Allergiker.

Im Bestand bietet sich dagegen ein dezentrales Lüftungssystem an. Diese Systeme sind ebenfalls mit Wärmerückgewinnung ausgestattet und können einzeln in Räumen eingebaut werden. Gleichzeitig ist eine Zusammenschaltung der dezentralen Lüfter per Funk oder Verdrahtung möglich, so dass hier eine gemeinsame Steuerung raum- oder etagenweise möglich ist.

Lüftungsschema zur Verfügung gestellt von inVENTer GmbH

Gerne beraten wir Sie zu diesem Thema in einem persönlichem Gespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.